Stadt Langenzenn

Rathaus & Verwaltung

Breitbandausbau

Breitbandausbau Langenzenn

Die Stadt Langenzenn ist bestrebt, den Breitbandausbau im gesamten Stadtgebiet zu verbessern. Dazu beteiligt sie sich am neuen Förderverfahren zum Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen des Freistaates Bayern. Die Bayerische Regierung will bis 2018 ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz schaffen.
Wir informieren Sie auf dieser Seite über den aktuellen Stand des Verfahrens und veröffentlichen alle nochtwendigen Dokumente.

Modul 5: Auswahlentscheidung der Stadt Langenzenn - veröffentlicht am 02.02.2017

Die Stadt Langenzenn beabsichtigt, mit der Deutschen Telekom AG einen Vertrag über die Planung, Ausführung und den Betrieb der Ausbaumaßnahme im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (BbR) zu schließen (vgl. Nr. 5.6 BbR).

Die Unterlagen der Bekanntmachung werden nachfolgend zum Download bereitgestellt.

Modul 4: Auswahlverfahren - Bekanntmachung - veröffentlicht am 12.10.2015

Die Stadt Langenzenn führt ein Auswahlverfahren zur Ermittlung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes in einem von der Kommune definierten Erschließungsgebiet im Rahmen der „Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtline – BbR-)“ durch.

Die Unterlagen der Bekanntmachung werden nachfolgend zum Download bereitgestellt.

Modul 3: Bekanntgabe des Ergebnisses der Markterkundung - veröffentlicht am 12.10.2015

Die Stadt Langenzenn veröffentlicht nachfolgend gemäß der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzes im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie – BbR) das Ergebnis der in diesem Rahmen durchgeführten Markterkundung.

Modul 1 + 2: Markterkundungsverfahren - veröffentlicht am 23.12.2014

Markterkundungsverfahren im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (BbR) 

Die Stadt Langenzenn hat ein vorläufiges Erschließungsgebiet festgelegt und den Start des Förderverfahrens beauftragt.

© | Stadt Langenzenn