Stadt Langenzenn

Stadt Langenzenn

Was erwartet Sie in Langenzenn?

Schul- und Kulturstadt

Kultur, Schulen und Gewerbe haben in Langenzenn eine lange Tradition. Überhaupt ist es die reiche Historie, die das Ortsbild der Kleinstadt so einzigartig macht. In der Altstadt reihen sich dutzende historische Gebäude aneinander. Ihren Mittelpunkt bildet die Stadtkirche mit dem angeschlossenen ehemaligen Augustiner-Chorherrenstift – einer Klosteranlage mit einem gotischen Kreuzgang aus dem Jahr 1409. Das bisher gelungenste Ergebnis der Verschmelzung aus Tradition und Moderne ist die aufwendige Sanierung des Spitalgebäudes aus dem Jahr 1536. Seit Anfang 2012 ist darin die komplette Stadtverwaltung untergebracht. Auch die Stadtwerke und das Bürgerhaus haben in den historischen Räumen mit Balken-Bohlen-Decken, Stuck und Fachwerk Quartier bezogen.

Backhaus
Backhaus
Ziegelei
Ziegelei

Besucher schwärmen von der Gebäudekulisse, den jährlich stattfindenden Klosterhofspielen (gegründet 1981), der Hans-Sachs-Spielgruppe und den Siebener Rad- und Wanderwegen. Überregionale Aufmerksamkeit erlangt Langenzenn mit dem Weihnachtsmarkt und dem Altstadtfest. Für die Bewohner des nördlichen Landkreises ist Langenzenn vor allem wegen seiner weiterführenden Schulen von zentraler Bedeutung. Es gibt in Langenzenn eine Grund-, Mittel- und Realschule sowie das Wolfgang-Borchert-Gymnasium. Früher dominierte die Landwirtschaft und Ziegelindustrie (2012 sind noch zwei der vier großen Ziegeleien in Betrieb), heute hat die Stadt ein breit gefächertes Gewerbe in neun Gewerbegebieten. Im Gemeindegebiet befinden sich etwa 2.800 Arbeitsplätze aus den verschiedensten Bereichen.

Durch die Eingemeindung von Kirchfembach, Laubendorf, Heinersdorf, Lohe, Erlachskirchen und Hardhof (alle 1972) sowie Horbach, Göckershof, Hausen, Keidenzell und Ödenhof (1978) wuchs die Langenzenner Bevölkerung um 2.174 Köpfe an. Seit 1970 hat sich die Einwohnerzahl Langenzenns von  5.337 auf zirka 10.500 nahezu verdoppelt. Auch die Infrastruktur hat sich seit 1972 sehr verändert. 1977 wurden ein Hallenbad und das Jugendhaus  „Alte Post“ eröffnet. Es folgten u.a. die Gründung des Gymnasiums (1984), die Renovierung des Hospitals mit Krankenhaus und Pflegeheim (1987 bis 1992), der Anschluss aller Ortsteile an die zentrale Kläranlage, der Bau der B 8– Umgehung, die Sanierung der Grundschule für etwa 12 Millionen DM, der Neubau der Kläranlage für etwa 12,5 Millionen DM (1998), die Ausweisung großer Wohn- und Gewerbegebiete, der Beginn der Altstadtsanierung,  die Eröffnung eines AWO-Pflegeheimes mit 110 Plätzen (2009) und 33 Appartements für Betreutes Wohnen (2010) sowie die Gründung einer Realschule (2009).

Brunnen Rathaus
Brunnen Rathaus
Flur Rathaus
Flur Rathaus

Nach 625 Jahren musste das Krankenhaus auf Grund hoher Defizite seit der Gesundheitsreform von 2003 mit zuletzt 20 Belegbetten im Jahr 2007 geschlossen werden. 2009 folgte nach der Neueröffnung des AWO-Pflegeheimes die Schließung des Altenpflegeheims der Hospitalstiftung. Nach erneuten Sanierungs- und Umbauarbeiten wurde das ehemalige Spital zum neuen Sitz der Stadtverwaltung.

Stadt Langenzenn
Friedrich-Ebert-Straße 7
90579 Langenzenn
Tel: 09101 703-0
Fax 09101 703-900
E-Mail schreiben

Einwohner ca. 10.625 (Stand Oktober 2016) • Fläche in km² 46,31

© | Stadt Langenzenn