Katholische Kirche Langenzenn:

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen in Langenzenn
Herzlich Willkommen in Langenzenn

Hauptbereich

Kurzchronik zusammengestellt von Joachim Habel

1409 - 1533 Augustiner-Chorherrenstift mit der Kirche St. Marien

1533 Reformation

bis 1940 lebten nur etwa 50 Personen kath. Glaubens in Langenzenn, die von der Pfarrei St. Michael in Wilhermsdorf betreut wurden und dort auch zum Gottesdienst gingen

ab 1944/45 Zuzug von kath. Flüchtlingen und Heimatvertriebenen aus den deutschen Ostgebieten

01. Aug. 1946 Pfr. Franz Leo Schäfer wird vom Bamberger Erzbischof Dr. Josef Kolb als Flüchtlingseelsorger in Langenzenn eingesetzt; die Gottesdienste werden in der evangelischen Friedhofskapelle abgehalten

31. Juli 1949 Einweihung der 1. Flüchtlingskirche in Bayern durch Erzbischof Dr. Kolb; Langenzenn wird Flüchtlingseelsorgestelle unter der Kuratie St. Michael Wilhermsdorf

19. August 1949 eine Glocke wird vom Hamburger Glockenfriedhof geholt; sie läutet heute am Waldfriedhof als Totenglocke

1950 Bau des Pfarrhauses; Abriss 2001

1952 der Kirchenchor probt unter der Leitung des Rektors Friedrich Schmidt in verschiedenen Gasthäusern

1953 Anbau der Sakristei

01. Mai 1957 Gründung des Kirchbauvereins St. Marien

28. Februar 1958 Pfarrer Schäfer verlässt Langenzenn

01. März 1958 Kaplan Sebastian Butterhof kommt als neuer Seelsorger

1959 Wahl des ersten Kirchenverwaltungsrates

1960 Gründung des kath. Frauenbundes und des Männerbundes

1960 erste Sternsinger unterwegs

1962 Renovierung der Kirche, Vergrößerung der Sakristei

1963 Bau des Kindergartens in der Sudetenstraße

01. April 1965 St. Marien Langenzenn wird eigenständige Pfarrei

1968 erste Pfarrgemeinderatswahlen

31. August 1968 Pfarrer Butterhof verlässt Langenzenn

01. September 1968 Pfarrer Alfred Bayer kommt als neuer Seelsorger

1972 Abriss der alten Kirche

18. März 1973 Einweihung der neuen, jetzigen Kirche durch Erzbischof Dr. Josef Schneider

31. März 1973 Pfarrer Bayer verlässt Langenzenn

01. April 1973 Pfarrer Werner Malcherczyk kommt als neuer Seelsorger

1976 Bau der Pfarrbusgarage

19. März 1978 Glockenweihe der Marien-, Dreifaltigkeits- und Josefsglocke

1979 Mädchen dürfen erstmals ministrieren

1980 Gründung des Bläserkreises St. Marien; Leitung Ernst Drössler

29. Februar 1980 Einweihung des Erweiterungsbaues des Kindergartens

1982 Neugründung des Kirchenchores

02. Dezember 1984 Einweihung der neuen Orgel

02. Juli 1989 Einweihung des neuen Pfarrsaales; Primiz von Wolfgang Dettenthaler

31. Mai 1992 erstmals wird ein priesterloser Sonntagsgottesdienst von Laien gestaltet

04. Juli 1992 Einweihung der "Lusen-Kapelle", erbaut von Herrn Wag

24. Dezember 1992 erstmals teilen Kommunionhelfer die Kommunion aus

25. November 1993 Neugründung des Familienkreises

1995 Seckendorf wird von Langenzenn aus- und nach Cadolzburg eingepfarrt

31. Dezember 1997 Mesner Hubert Kiowski beendet sein Amt nach 44 Dienstjahren

21. Januar 1998 erstmals wird in die Kirche eingebrochen; nur Sachschaden

26. September 1999 erste Fußwallfahrt; erstes Ziel: Roßtal

Mai 2000 Umbau des Eingangbereiches der Kirche und Vergrößerung der Empore

Juni 2000 Bamberg teilt der Pfarrei mit, dass Pfarrhaus nebst Garagen abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden

31. August 2000 Pfarrer Malcherczyk tritt mit 70 Jahren in den Ruhestand, auch Pfarrsekretärin Fr. Erika Scherer geht in den Ruhestand

01. September 2000 Militärseelsorger Wolfgang Gorki übernimmt die Pfarrei

März 2001 Abriss des Pfarrhauses und der Garagen

April 2001 neue Pfarrsekretärin ist Frau Maria Märcz

01. November 2001 Bamberg versetzt Pfarrer Gorki mit sofortiger Wirkung in den vorläufigen Ruhestand; das Beschäftigungsverhältnis mit dem Hausmeister und Mesner wird ebenfalls vom Ordinariat beendet

01. Dezember 2001 der "Ständige Vertreter des Diözeanadministrators" Alois Albrecht teilt der Pfarrei mit, dass der Cadolzburger Pfarrer André Hermany die Administration der Pfarrei übernimmt; bis Juli 2002 kommt Kaplan Dr. Schütz; Pfarrer Malcherczyk übernimmt aushilfsweise Gottesdienste

Januar 2002 Einweihung des neuen Pfarrhauses mit Pfarrerwohnung, Hausmeisterwohnung, Pfarrbüro, Ministrantenraum und Garagen

Kontaktdaten

Kontakt

  • Stadt Langenzenn
  • Friedrich-Ebert-Straße 7
  • 90579 Langenzenn

Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Montag: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Dienstag: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
zum Seitenanfang