Lohe:

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen in Langenzenn
Herzlich Willkommen in Langenzenn

Hauptbereich

Am Rande des Waldes

Die Siedlung liegt am Abhang des Randes eines noch heute bestehenden Nadelwaldes. Im Alt- und Mittelhochdeutschen steht "lôch" für Holz, Wald, Gebüsch. Da "lôch" Laubwald bedeutet, muss der heutige Nadelwald später enrstanden sein. (Kommission für Bayerische Landesgeschichte: Historisches Ortsnamenbuch von Bayern, Mittelfranken, Stadt- und Landkreis Fürth)

Zeitachse

Um 1360/70 erstmals dokumentarisch erwähnt.

1409 Kloster Langenzenn erhält den Zehnt.

1464 Marktgräfliche Untertanen: Endres Keyde, Fricz Hagen, Hanns Popp, Haincz Bayer, Hanns Rudolt, Concz Stang.

1713 6 Höfe: Joh. Loder (Langenzenn), Matin Fuchs und Michael Ammon (Langenzenn gemeinsam einen Hof), Joh. Jakob Weckmann, Joh. Seiz, Hanns Weber, Michael Farnauer.

1808 nach Laubendorf eingemeindet.

1846 9 Häuser, 12 Familien, 67 Seelen.

1972 nach Langenzenn eingemeindet. Seither beachtliche bauliche Ausdehnung und Bevölkerungszunahme.

Heute hat Lohe 367 Einwohner (Stand am 02.01.2019).

(Kroner, M. (1988): Langenzenn. Vom Königshof zur Gewerbe- und Industriestadt)

Kontaktdaten

Kontakt

  • Stadt Langenzenn
  • Friedrich-Ebert-Straße 7
  • 90579 Langenzenn

Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Montag: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Dienstag: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
zum Seitenanfang